Die "aktiv wohnen" Ihre Stadtteilzeitung in Hamburg Mümmelmannsberg


Mümmelmannsberg braucht endlich ein Bürgerhaus!


Bürgerhaus

Bereits in den Anfangsjahren unseres Stadtteils war klar, Mümmelmannsberg, mit seinen über 18 000 EinwohnerInnen braucht ein Zentrum, einen Treffpunkt für Jung und Alt, Räume für Kulturveranstaltungen und Initiativentreffen. Räume für private Feiern... Doch bis heute konnte dieses zentrale Ziel nicht für den Stadtteil erreicht werden. Im Gegenteil, in den letzten Jahren wurden die Möglichkeiten für soziales Leben und Miteinander im Stadtteil eher reduziert, denken wir nur an die große Bücherhalle mit ihrem früheren Veran-staltungsraum, der zugunsten einer (sehr) kleinen Lösung aufgegeben werden musste. Die sozialen Einrichtungen sind immer wieder von Kürzungen betroffen und sollen doch die Aufgaben eines Stadtteilzentrums „mit“ übernehmen. Doch zurück zur letzten Sanierungsbeiratsitzung. Hier wurde die Einrichtung eines Stadtteilzentrums (mal wieder) abschlägig beschieden, zu wenig Geld! Möglich wäre ein solches Zentrum nur, wenn es sich selbst finanziell trägt – was illusorisch erscheint und obendrein auch nicht sinnvoll ist. Ein Stadtteilzentrum muss allen BewohnerInnen offen stehen, hohe (kostendeckende) Eintrittsgelder wären da kontraproduktiv. Ein Stadtteilzentrum ist und bleibt eine öffentliche Aufgabe! Öffentliche- und Wohnungsbau-träger sind hier in der Pflicht. Im letzten Jahr hat die SAGA/GWG das alte Einkaufszentrum erworben – hier gibt es alle Möglichkeiten für die Errichtung eines Stadtteilzentrums. 30 Millionen € will die SAGA/GWG in die Gesamtsanierung von Geschäften und Wohnungen stecken. Dies wäre eine gute Gelegenheit, Mümmelmannsberg zu dem Zentrum zu verhelfen, das von Anfang an in diesem Stadtteil fehlt.


Wie geht es weiter mit dem Bürgerhaus ?

Langsam herrscht Ratlosigkeit bei den Aktiven der „aktiv wohnen“: Seit vielen, vielen Jahren engagieren sich die Menschen im Stadtteil für ein Stadtteilzentrum in Mümmelmannsberg. Tagtäglich spürt man im Stadtteil, z.B. in Einrichtungen wie der Elternschule, dass ein solches Zentrum fehlt. Sei es bei der Vorbereitung der „Aufräumaktion“ im Stadtteil oder bei der Suche nach einem Raum für eine Veranstaltung – immer wieder fehlt ein Zentrum und seine organisatorische Kraft. Fast alle Stadtteile in Hamburg verfügen oft schon seit vielen Jahren über ein Stadtteilzentrum, mal als Bürgerhaus, mal als Kulturzentrum. Viele dieser Stadtteile sind bei weitem nicht so groß, wie Mümmelmannsberg mit seinen über 20 000 Einwohnern. Doch alle Bemühungen waren bisher vergebens. Alle Forderungen, Konzepte, Vorschläge liefen bisher ins Leere. Es beschleicht uns als Aktive immer mehr das ungute und durchaus frustrierende Gefühl, in Mümmelmannsberg gibt es scheinbar zu viel Engagement, zu viele Aktivitäten, zu viele Ehrenamtliche, die sich engagieren. Es gibt interessante Veranstaltungen,tolle Feste, Vereine, Initiativen, Kunst und Kultur. Vieles, das eine Aufgabe der Stadt wäre, wird ehrenamtlich geleistet, ein kunterbuntes Stadtteilleben - da erscheint ein Stadtteilzentrum gar nicht notwendig? Ein Gedanke, der nicht nur frustriert, sondern auch wütend macht. Muss es dem Stadtteil (und damit auch den Menschen, die dort leben) erst schlecht gehen, um ein solches Zentrum zu erhalten?! Kein guter Weg – aber wie weiter? Es muss doch in einer Stadt wie Hamburg, die für viele große Projekt Geld hat und jetzt die olympischen Spiele ausrichten will, Geld für ein Stadtteilzentrum als Treffpunkt für die Menschen in Mümmelmannsberg geben. Kulturelle Initiativen, Stadtteilfeste, ehrenamtliches Engagement - all das ist von der Stadt gewünscht – nur kosten soll es möglichst wenig. Wir finden es ist höchste Zeit, dass den Menschen im Stadtteil für ihr Engagement ( wir erinnern an 40 Jahre Stadtteilfest und fast 30 Jahre Internationales Freundschaftsfest und viele, viele Kunst- und Kulturtage ) von der Stadt etwas zurückgegeben wird. Wir träumen nämlich viel lieber davon, was alles möglich wäre, mit einem Stadtteilzentrum – als zu überlegen, wie wir es endlich erreichen! Nichts desto trotz: In den nächsten Ausgaben der „aktiv wohnen“ wollen wir gemeinsam überlegen, welche Möglichkeiten wir haben, unsere Idee eines Stadtteilzentrums (endlich) durchzusetzen! Vorschläge und Ideen sind herzlich willkommen!



Zurück

Ihre "aktiv wohnen"

hefte

Hier finden Sie wichtige Projekte und Informationen aus unserem Stadtteil in Hamburg  "Mümmelmannsberg" für die sich Einwohner und und Ihre Stadtteil-zeitung "aktiv wohnen" immer wieder vehement einsetzen !